Hvar Fortica

Das Biokovo-Gebirge ist das zweithöchste Gebirge Kroatiens. Der höchste Gipfel ist der Sveti Jure (Heiliger Georg) mit 1762 m. Er liegt an der Adriaküste, direkt am Meer. Der Biokovo wurde 1981 zum Naturpark erklärt und beherbergt mehr als 1.500 Pflanzen- und Tierarten, von denen einige endemisch sind.

Der Berg hat über 400 Gruben und Höhlen. Einige von ihnen sind immer mit Schnee und Eis gefüllt. An manchen Tagen, wenn das Wetter klar ist, kann man sogar den Monte Gargano in Italien von der Spitze des Biokovo aus sehen.

Die Aussicht auf den Biokovo ist atemberaubend. Es gibt ein paar Aussichtspunkte, an denen man anhalten muss. Staza (897 m), Ravna Vlaška (1.228 m), Štrbina (1.338 m), Vošac (1.422 m) und natürlich Sveti Jure (1.762 m). Zu den meisten von ihnen kann man mit dem Auto kommen, zu einigen von ihnen muss man 15-30 Minuten wandern, was sich aber natürlich lohnt.

Auf dem Gebiet des Naturparks Biokovo gibt es mehrere Tavernen und Restaurants, in denen Sie das reiche Angebot an lokalen Spezialitäten genießen können. Es gibt auch mehrere Berghäuser, in denen Sie übernachten können.

Auf dem Berg gibt es viele Wanderwege von Brela, Baška Voda, Makarska, Tučepi und Podgora. Individuelle und organisierte Wanderungen sind im Park möglich. Die Besucher können zwischen leichten, mittleren und schweren Bergtouren wählen, je nach ihren körperlichen Fähigkeiten und nach ihren Wünschen. Wenn Sie sich für Extremsportarten interessieren, können Sie Felsklettern oder sogar Paragliding betreiben. Achten Sie darauf, dass Sie immer angemessene Kleidung und Schuhe tragen und genügend Wasser haben.

Wenn Sie den Berg erleben wollen, aber das Wandern nicht Ihre Stärke ist, dann ist die Jeepfahrt genau das Richtige für Sie. Vom Biokovo-Berg aus können Sie atemberaubende Aussichten genießen. Die Exkursion kann morgens oder nachmittags stattfinden. Sie fahren entlang der Adriaküste zum Karstberg, zum höchsten Punkt von Sveti Jure (1762m). Unterwegs machen Sie eine Pause auf dem Aussichtspunkt Ravna Vlaška (1228 m) und genießen die Aussicht auf die Küste und die Inseln. Nach einer kurzen Fahrt zum Berghaus gehen Sie zu Fuß etwa 30 Minuten bis zum Gipfel des Vošac (1422 m). Der Reiseleiter bietet Ihnen einige dalmatinische Spezialitäten wie gesalzene Sardellen mit hausgemachtem Olivenöl, Brot und ein Glas hausgemachten Rotwein.

Der Botanische Garten Kotišina befindet sich an den Küstenhängen des Berghangs oberhalb des Dorfes Kotišina auf einer Höhe von 350-500 Metern. Er ist kein klassischer botanischer Garten, sondern als „ummauerter Teil der Natur“ konzipiert, der die natürlichen Vegetationsformen mit seiner einheimischen Flora erhalten soll. Im botanischen Garten gibt es etwa 300 wilde Pflanzenarten, die für das mediterrane und Gebirgsklima typisch sind. Es gibt auch einige exotische, landwirtschaftliche und medizinische Kräuter. Mehrere Wanderwege führen durch den Garten. Entlang der Pfade befinden sich Lehrtafeln und bestimmte Pflanzenarten sind deutlich mit dem Namen der Familie und der Art gekennzeichnet.

Comments are closed.